Vorbericht: 1. FFC Niederkirchen - Eintracht Frankfurt II

Am Sonntag, 18.10.2020, empfängt der 1. FFC Niederkirchen zum zweiten Heimspiel der Saison die 2. Garde der Eintracht Frankfurt. Die Partie zwischen dem Tabellenschlusslicht, Niederkirchen, und dem Tabellensechsten aus Frankfurt in der 2. Frauen-Bundesliga wird um 14:00 Uhr auf dem Sportgelände in Niederkirchen angepfiffen.

Die Mannschaft der Eintracht Frankfurt II um Cheftrainerin Kim Kuhlig trat am vergangenen Spieltag die Heimreise aus Würzburg mit den ersten drei Punkten im Gepäck an und sicherte sich durch den 2:1 - Auswärtssieg vorübergehend den 6. Tabellenplatz. „Die zweite Garde der Eintracht ist eine sehr junge, ambitionierte Mannschaft, die technisch sehr stark ausgebildet ist“ – so Koutroubis über den nächsten Gegner des FFC. „Dort gibt es einige Spielerinnen, die in den nächsten ein bis zwei Jahren sicherlich den Sprung in Eintrachts Profimannschaft schaffen und dementsprechend immer Vollgas geben“.

Niko Koutroubis, der sich am Sonntag auf ein Wiedersehen mit Kim Kuhlig freut, die er noch aus den guten, alten Sindelfinger Zeiten kennt, muss diese Woche erst einmal die herbe 0:5 – Auswärtspleite seiner Mannschaft gegen die SG Andernach verdauen. „Die komplette Mannschaft war am Sonntag zumindest in der 1. Halbzeit null konkurrenzfähig, um in der 2. Frauen-Bundesliga zu bestehen. Wir waren allesamt viel zu weit weg vom Gegner, sind zeitweise nur hinterher gelaufen und waren immer einen Schritt zu langsam“ – so Koutroubis über die Niederlage am 2. Spieltag. „Der Gegner war uns in allen Belangen überlegen, wir haben zu langsam agiert und reagiert und so gingen wir schon mit einem 0:4 – Rückstand in die Pause. Der zweite Durchgang war dann etwas besser, wobei man bedenken muss, dass der Gegner mit dem dicken Polster auf der Anzeigetafel einen Gang zurückgeschaltet hat. Alles in allem war das eine verdiente Niederlage, die auch in der Höhe vollkommen in Ordnung geht“.

Nach der erneuten Niederlage und dem bislang letzten Tabellenplatz zieht der FFC-Cheftrainer Koutroubis sein Fazit: „Wir müssen schnellstmöglich einige Dinge verbessern, oberste Priorität hat hierbei der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft. Die Mädels müssen als Team noch enger zusammenrücken, kompakter Auftreten und eine aggressivere Gangart an den Tag legen.“

Im Gespräch mit Cheftrainer Koutroubis betonte er, dass die Eintracht am Sonntag als Favorit in die Partie startet, die mit großem Selbstvertrauen aus der Begegnung gegen die Würzburger Kickers hervorgegangen ist. „Nun liegt es an uns die negative Serie zu etwas Zählbarem umzuwandeln, wir sind zwar alle sehr geknickt, aber wir haben genügend erfahrene Spielerinnen, die mit dieser Situation umzugehen wissen und unseren jungen Mädels unter die Arme greifen können“. In der Saison 2020/2021 gibt es nicht allzu viele Spiele, deshalb muss der 1. FFC Niederkirchen alles daran setzen, endlich zu punkten, um von der roten Laterne Abstand zu gewinnen. „Ein kleiner Vorteil ist, dass wir jetzt wieder zu Hause spielen und hoffen, dass unsere Fans hinter der Mannschaft und dem Verein stehen und uns in dieser schwierigen Zeit unterstützen“ – kommentierte Koutroubis, der nach wie vor auf die Langzeitverletzte, Stella Licht, verzichten muss. 

Zurück